Nicht medikamentöse Behandlungsverfahren

Viele Patienten wünschen eine Alternative zu den schulmedizinischen Standardverfahren.
Wir bieten Alternativen oder Ergänzungen zu den konventionellen „chemischen“ Behandlungsverfahren von Schmerzen im Bewegungsapparat an:

  • Medreflexx Aktiveinlagen
  • Stoßwellentherapie
  • Kinesiotape
  • Magnetfeldtherapie

Medreflexx ® Aktiveinlagen und propirozeptive Einlagen

Ohne Muskulatur geht nichts. Wichtig ist aber nicht nur die Muskelmasse, sondern auch die Qualität der Muskulatur und die Koordination der Bewegung. Ein besonderer Behandlungsschwerpunkt der Praxisklinik Asberg ist die Verbesserung der Koordination und Muskelkompetenz.


Fokussierte und radiäre Stoßwellentherapie (ESWT)

Seit ca. 20 Jahren wird die Stoßwellentherapie in in Moers durch die Praxisklinik Asberg zur Behandlung von Sehnen- und Bindegewebsveränderungen eingesetzt. Aufgrund der positiven Erfahrung unserer Patienten hat sie einen festen Platz in unserer Behandlung.

Radiäre Stoßwelle – Quelle Storz


Kinesiotape

Die Behandlung mittels Kinesiotape ist den Meisten aus dem Fernsehen und der Behandlung von Sportlern bekannt. Entwickelt wurden die bunten Klebestreifen 1973 von dem Japaner Kenzo Kase. In Europa haben sich diese Tapes als Behandlungsalternative und -ergänzung weit verbreitet. Sie finden mittlerweile Anwendung bei Sportverletzungen, verschleißbedingten Beschwerden sowei Muskel- und Sehnenaffektionen.


Magnetfeldtherapie

Die Magnetfeldtherapie ist eine relativ alte Behandlungsform. Bereits 1909 wurde in der „Zeitschrift für diätetische und physikalische Therapie“ (12, 145-149) über die elektromagnetische Therapie berichtet. Ziel ist es, den Gewebestoffwechsel zu beeinflussen und die Geweberegeneration anzuregen und zu fördern. Das Verfahren ist schmerzfrei und bietet ein breites Anwendungsspektrum. Klassische Anwendungsgebiete sind die Behandlung von akuten Sportverletzungen, Schwellungen und Arthrosen.

Magnetfeldtherapie

 

 

 

 

 

Literatur:
H. G. Neuland, H. j. Duchstein, Manifestationsmuster der extrakorporalen Stoßwellentherapie durch biologische Meschanitransduktion, Orthopädische Praxis 42, 4 2006.
Michelle Wilson, Jason Stacy, Shock wave therapy for Achilles tendinopathy, Cuff Rev Musculoskelet Med (2011) 4:6 10
Seil R, Rupp S, Hammer DS, Ensslin S, Gebhardt T, Kohn D. Extracorporeal shockwave therapy in tendionosis calcarea of the rotator cuff: comparison of different trreatment protocols. Z Ortho Ihre Grenzeb. 1999 Jul-Aug; 137 (4): 310-5.
Ching-Jen Wang, Extracorporeal shockwave therapy in musculoskeletal disorders, J Orthop Surg Res. 2012; 7: 11.
Vladimir Janda, Marie Vavrova: Sensory motor stimulation. In: Craig Liebenson (Hrsg.): Rehabilitation of the Spine. A Practitioner’s Manual. Lippincott Williams & Wilkins, New York 1995, S. 322–323.
Dr. Christiab Thuile, Das große Buch der Magnetfeldtherapie, ÖGEM, 1998.
Ellis, Richard F. „The use and treatment efficacy of kinaesthetic taping for musculoskeletal conditions: a systematic review.“ NEW ZEALAND JOURNAL OF 38.2 (1980): 56