HY-TISSUE-PRP

Hy-Tissue PRP in der Orthopädie

Arthrose und Verletzungen an Sehnen, Bändern und Muskeln

PRP (Plättchenreiches Plasma oder englisch platelet rich plasma) wird durch kurze Zentrifugation aus dem Blut des Patienten gewonnen und anschließend in das betroffene Gelenk oder Gewebe gespritzt.

Das Verfahren Hy-Tissue PRP sorgt für eine besonders hohe Konzentration an Plättchen / Thrombozyten in höchster Qualität. Diese schütten verschiedene Wachstumsfaktoren und Zytokine aus, die den Entzündungsprozess hemmen, Regeneration induzieren und durch Anregung körpereigener Cannabinoide die Schmerzen verringern.

PRP ist wirksam

  • Schmerzlinderung und Rückgang der Entzündung
  • Aktivierung der Selbstheilungskräfte und schnellere Regeneration
  • Weniger Einsatz von Kortison

PRP ist sicher

  • Nur körpereigene (autologe) Substanzen
  • Keine Nebenwirkungen: Kein Abstoßungs- oder Allergierisiko
  • Zentrifugation des Bluts im geschlossenen System

PRP ist vielseitig einsetzbar

  • Präventiv: Knorpel-, Sehnen-, Bänderschäden
  • Akut: Muskel-, Sehnen-, Bänderrisse
  • Chronisch: Arthrose/ Knorpelschäden, degenerativer Meniskusriss, Tendinopathien, z.B. Tennisellbogen, Läuferknie, Entzündung der Achillessehne oder Rotatorenmanschette
  • Operativ: Wund-, Naht-, Narbenbehandlung

Hy-Tissue PRP ist einfach

  • Schnelle Anwendung in der Arztpraxis
  • Leichte Integration in den täglichen Praxisablauf
  • Service und Schulung durch Fidia Spezialisten in der Praxis

Patientenbroschüre

Quelle: https://www.fidiapharma.de/de/produktportfolio/regenerative-medizin/,189